KassenSichV und TSE

Mit der KassenSichV hat der Gesetzgeber ein weiteres Instrument geschaffen, der Steuerhinterziehung entgegen zu wirken. Künftig müssen Bar- und EC Umsätze (auch Gutscheine) manipulationssicher aufgezeichnet werden. Diese Aufzeichnungen können künftig durch das Finanzamt bzw. deren Prüfer eingesehen und kontrolliert werden.

Leider betrifft die KassenSichV nicht nur Registrierkassen, sondern auch Abrechnungsprogramme, sofern diese die Möglichkeit der Erfassung von Bareinnahmen zulassen. Da es möglich ist, im Kassenbuch von heilpraxisLIFE Bareinnahmen zu erfassen, müssen diese Einnahmen mit einer TSE Technischen Sicherheitseinrichtung abgesichert werden (auch wenn es ohnehin nicht möglich ist, die Buchungen im Kassenbuch zu löschen und/oder zu manipulieren). 

Was kostet die TSE Schnittstelle für heilpraxisLIFE?

Der TSE USB Stick von Swissbit kostet 149,00 EUR zzgl. MwSt. einmalig (wird lokal an einen Rechner angesteckt). Hinzu kommt eine monatliche Gebühr von 5,00 EUR zzgl. MwSt. für die Nutzung der Softwarekomponenten, die den USB Stick verwalten.

Wer braucht wann eine TSE?

Hierfür gelten folgende Regeln:

  • Wer in seiner Praxis nur Rechnungen schreibt und kein Bargeld annimmt, braucht keine TSE Schnittstelle.
  • Wer Bargeld annimmt, kann für die Software heilpraxisLIFE eine TSE (USB Stick von Swissbit) bekommen. 
  • Wer Bargeld annimmt, aber keine TSE Schnittstelle haben möchte, kann eine sog. "offene Ladenkasse" führen (mit allem Aufwand der hiermit verbunden ist). 

Wann lohnt sich eine TSE?

Eines ist klar - je niedriger die Bareinnahmen pro Monat sind, umso stärker fallen die Kosten für die TSE ins Gewicht. Aus unserer Sicht lohnt sich eine TSE ab monatlichen Bareinnahmen von mehr als 200,00 EUR.

Was können wir Ihnen hinsichtlich der TSE empfehlen?

Wir raten dringend von der Führung einer "offenen Ladenkasse" ab. Der Aufwand und das Risiko aufgrund der Fehleranfälligkeit sind sehr hoch.

Die Anschaffung einer TSE ist für die Therapeuten überlegenswert, die mehr als 200,00 EUR pro Monat bar einnehmen und nicht auf die Möglichkeit der Barzahlung verzichten möchten. 

Ab einem Jahresumsatz von 40.000-50.000 EUR können Sie eine Abrechnungsstelle wie z.B. PVS Reiss GmbH oder mediserv nutzen. Sie bekommen Ihr Geld "sofort", müssen für diesen Service aber einen kleinen prozentualen Abschlag in Kauf nehmen. Wenn Sie eine Abrechnungsstelle nutzen, ist eine TSE nicht notwendig.

Falls Sie pro Monat weniger als 200,00 EUR bar einnehmen und/oder auf die Annahme von Bargeld verzichten können, empfehlen wir, nur noch Zahlung per Überweisung zu akzeptieren.

Tipp: Sie können auf Ihren Rechnungen einen QR Code (Girocode) anbringen. Das erleichtert die Überweisung für den Patienten/Klienten.

Tipp: Haben Sie schon etwas von SumUp gehört? Mit diesen Kassensystemen können Sie KassenSichV konform Zahlungen annehmen.

Ab welcher Programmversion wird die TSE verfügbar sein?

Die TSE wird mit der Version 23.1 ausgerollte. Ab dieser Version stehen folgende Funktionen in heilpraxisLIFE nicht mehr zur Verfügung, wenn Sie keine TSE einsetzen:

  • Rechnungsstatus "Bezahlt bar" und "Bezahlt EC"
  • Zahlungsziele wie z.B.  "...bar erhalten..." oder "... EC Karte..."
  • Belegerfassung im Kassenbuch auf Barkassen